Meine Meinung zu MMA

MMA steht für Mixed Martial Arts. Das ist Englisch und bedeutet soviel wie “vermischte Kampfkünste”. Klingt erstmal verwirrend, ist es aber eigentlich gar nicht.

In MMA kommen die verschiedensten Kampfstile zusammen und treffen aufeinander. Von Judo bis zu Kickboxen. Von Ringen bis zu Muay Thai, alles ist erlaubt. 

Ausnahmen sind Stiche in die Augen, Genitalien und einige verbotene Strategien.

Meine Meinung zu MMA

Was halte ich, jemand mit jahrelanger Kampfsporterfahrung, von der Sportart MMA? 

Ich finde es toll.

Die Kämpfer kommen oft aus verschiedenen Kampfsportarten und haben somit einen individuellen Stil und individuelle Stärken und Schwächen. 

Das macht jeden Kampf besonders und vor allem auch strategisch.

Hast du einen Gegner der einige Auszeichnungen im Kickboxen vorzuweisen? Dann solltest du deine Bodenkampfkünste nutzen um ihn zu Fall zu bringen und den Bodenkampf zu initiieren. 

Schaffst du das nicht stehen die Chancen gut, dass er dir mit harten Schlägen und fiesen Kicks den Tag versaut. 

Jeder Kampf ist also unterschiedlich und wird von den Königsdisziplinen des Einzelnen geprägt. 

Zudem habe ich größten Respekt vor den Athleten. 

Meiner Meinung nach gehören sie zu den größten unserer Zeit. 

MMA Kämpfer müssen nicht nur stark sein. 

Sie müssen zusätzlich ausdauernd, gelenkig und schlau sein. Dazu sollte es eine ausgeprägte Verbindung zwischen Kopf und Körper geben und eine fantastische Koordination.

Wer die meisten dieser “Fähigkeiten” am besten Umsetzten kann, hat klare Vorteile. 

Dennoch ist MMA ein unberechenbarer Sport. Ein Schlag, ein Kick oder eine Sekunde der Unachtsamkeit kann den Kampf entscheiden.

Gruß Klaus